Baltic sea circle rallye  -  allgäuer lederhosen express

SZ-Bericht:  Mitglieder des „Allgäu Lederhosen Express“ berichten von ihrer Reise zum Nordkap

 

Die Mitglieder des Eisenharzer Rallye Teams bie ihrem Vortrag: Konrad Zeh (von links), Hans-Peter Kolb, Wolfgang Merath, Gerhard Weber, Josef Singer, Werner Meinert (Foto: Allgäu Lederhosen Express)

 

 

Das Eisenharzer Rallye Team des „Allgäu Lederhosen Express“ haben an zwei Abenden in einem Multimediavortrag im Sonnensaal in Eisenharz über ihre 16-tägige Rallye sowie ihren Hilfsprojekten berichtet.

Die Allgäuer hatten an der „Baltic Sea Circle Rallye 2018“ teilgenommen. Dabei legten sie laut Mitteilung 10 665 Kilometer Wegstrecke zurückgelegt, überquerten 24 Breiten- und 36 Längengrade, 152 Stunden reine Fahrzeit an insgesamt 16 Tagen. Die Route führte vom Allgäu ans Nordkap und wieder zurück über Russland. In einer Einführung berichtete Gerhard Weber über die Vorbereitungen der Rallye sowie das Hilfsprojekt. Das Team hatte sich entschlossen das Kinderhospiz in Grönenbach sowie die Kinderhilfe in Litauen zu unterstützen. In einem Filmbeitrag bedankten sich Eva Klingenberg von der Kinderhilfe Litauen sowie Simone Pschorn, Sprecherin des Kinderhospiz Allgäu, für den großartigen Einsatz des Rallyeteams. Insgesamt konnten 10 000 Euro Spenden und Hilfsgüter im Wert von 3000 Euro übergeben werden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Mehr als Josef Singer und Wolfgang Merath erzählten mit viel Witz und Humor von den besuchten Ländern und den Sehenswürdigkeiten, so der Pressetext. Gefahren wurde nach einem Roadbook, das jedes Team erst am Start bekommen hatte. Ebenso berichtete Merath von den zahlreichen Aufgaben im Roadbook, die in jedem durchfahrenen Land zu bewältigen waren. So musste zum Beispiel der erste ABBA-Tourbus gefunden oder eine offene Dose des Surströmming Fisches (Stinkefisch)200 Kilometer im Auto transportiert werden. Durch das lösen der Aufgaben konnten Punkte gesammelt werden, die im Roadbook eingetragen wurden.

 


Nachrichten INTV - Schrobenhausen

Allgäuer Lederhosen Express mit allen Fahrzeugen im Ziel in Hamburg unter den TOP10

Spendenübergabe von Hilfsgüter in der Sonderschule für behinderte Kinder in Litauen

Spendenübergabe Kinderhospiz

Vorstartrallye - Reportage RegioTV Allgäu

Die nördlichste Rallye des Erdballs

 

DIE ROUTE

Start und Ziel in Hamburg.

7.500 km in 16 Tagen durch:

Skandinavien: 

Dänemark, Schweden, Norwegen & Finnland

Polarkreis, Lappland & Nordkap

Russland: Von Murmansk bis St. Petersburg

Alternativ: Durch Finnland nach Helsinki

Baltische Staaten: 

Estland, Lettland, Litauen

Polen & Deutschland

 

http://www.baltic-rally.superlative-adventure.com

Statistik 2017

251 Teams               577  Teilnehmer              2,1 Mio. Kilometer                488.000,--€   Spenden/ Charity

 

Straßen 

Die Straßenverhältnisse während der Rallye können sehr stark variieren:

Von asphaltierten Straßen durch dichte Nadelwälder, über Schotterpisten hoch zu Gletscherpässen,

bis hin zum Russischen Slalom-Schlagloch-Roulette...

Alles ist möglich & für jeden Geschmack etwas dabei!

 

Autos

Old School Cars: Young- & Oldtimer mindestens 20 Jahre alt (incl. Bj.12/1998)

Zweiräder

Old School Bikes: Mindestens 20 Jahre alt (incl. Bj.12/1998); ein Motorradteam darf aus max. 2 Motorrädern bestehen

Nutzfahrzeuge

Old School Vans & Trucks: Mindestens 20 Jahre alt (incl. Bj.12/1998); Wohnmobile und Anhänger sind nicht zugelassen

 

"Ehren" - Codex

Kein GPS

Kein Navi

Keine Autobahn

Mehr Abenteuer!

 

Roadbook

Dich und Dein Team erwartet ein Roadbook mit tollen Etappenvorschlägen sowie außergewöhnlichen Challenges, Herausforderungen und Spass. 

 

Charity:

Jedes Team sammelt min. 750 € für nachhaltige Charityprojekte seiner Wahl.

 

 S.A.C CHARITY PROGRAMM

DU GIBST ALLES FÜR DEIN TEAM UND FÜR EINEN GUTEN ZWECK

Ein Abenteuer, das Du Dein ganzes Leben nicht vergessen wirst. Schön, wenn auch andere es nicht mehr vergessen. Dass Du mit Spendengeldern die Welt veränderst, ist schließlich die Grundidee hinter jeder S.A.C-Rallye.

Wir bitten jedes teilnehmende Team deshalb Spendengelder für ausgewählte Charity-Projekte zu sammeln. Die gesammelten Spenden fließen entweder in Projekte, die wir sorgfältig ausgesucht haben und von denen wir sicher sind, dass alle Spenden dort ankommen, wo sie hin sollen: bei Menschen, die sie wirklich brauchen. Oder es geht an Charity-Projekte, die Ihr frei wählen könnt. Somit könnt Ihr 100% der Spendensumme für einen einzelnen SAC Charity-Partner sammeln oder für ein Charity-Projekte, dass Euch schon immer am Herzen lag.

Die offiziellen Charity-Partner vom Superlative Adventure Club sind Movember Foundation e.V., Deepwave e.V., autonome Jugendwerkstätten Hamburg e.V., Deutsche Lebensbrücke e.V., die Arche e.V., Moebius Syndrom Deutschland e.V. und Sage Hospital e.V.

 

 

 

Welche Projekte unterstützen wir?

 

Wir -  das Team des Allgäu - Lederhosen - Express - wollen vorwiegend regionale Kinderhilfsprojekte unterstützen wie z.B. Kinderhospiz Grönenbach. Geplant ist aber auch Projekte der Kinderhilfe in Litauen zu unterstützen. Das Team will neben finanzieller Unterstützung der Projekte auch Sachspenden nach Litauen direkt an bedürftige Einrichtungen für Kinder transportieren. 

 

CO2 - Zertifikate - Klimaschutz   

Das Team will durch den Kauf von CO2 - Zertifikaten ein bestimmtes kompensierendes Projekt unterstützen. Somit stellt das Team des Allgäu - Lederhosen - Express sicher, dass durch die Teilnahme an der Rallye keine zusätzlichen CO2 - Emissionen  auf dem Erdball erzeugt werden. Das Projekt ist somit ökologisch nahezu Klimaneutral! 

 



Pesse - Video

Veranstalter

Link Kinderhilfe Litauen:

Link Kinderhospiz Grönenbach:

Spendenkonto: 

Volksbank Allgäu Oberschwaben:

IBAN:   DE 95 650 910 4001 588 31 411

BIC:       GENODES 1 LEU

 

Verwendungszweck:  Baltic Sea Circle 2018 - Charity